Donnerstag, 31. März 2016

Ein Hauch von Beverly Hills

Pollys Oster-Reise führt Euch mal wieder nach Frankreich. Leider ohne die Petite Jolie Vulcan, da ich nur ein paar Tage bleibe. Dafür mit dem Flugzeug und einer neuen Fotokamera. Diese probiere ich direkt am ersten Tag schon gründlich aus.

Die Firma Lancel dreht einen Clip für die neue Taschenkollektion. Die Produktion hatte sich an die FBF Fédération des Bikers de France gewandt, um schwarze Harleys und ihre Fahrer als Statisten für den Werbespot zu finden. Nach Lyon wird heute in Deauville gedreht. Deauville ist für die Pariser ungefähr das, was für die Hamburger Sylt ist. Ein Luxusort an der Küste, der rasch zu erreichen ist und neben Strand und Restaurants auch die Boutiquen namhafter Designer beherbergt.

Die Story des Spots lautet in etwa so: Cooler Biker trifft seine Kumpels in ganz Frankreich. Seine Freundin trägt eine teure Handtasche. (Oder so ähnlich...) 

Das Treffen ist für 11 Uhr am Hôtel Barrière Le Royal angesetzt. Frank und ich stoßen eigentlich nur als Schaulustige dazu, weil die Produktion keine großen Bikes mit auffälligen Verkleidungen wollte. Später werden wir Frank doch noch als großen Werbestar bewundern können. 

Zunächst einmal haben wir eine lange Wartezeit vor uns. Die Crew dreht noch an einem anderen Ort und wir gehen in den nächsten "Tabac & PMU" um einen Kaffee zu trinken. Schließlich kommen die Film-Leute und wir fahren zurück auf den Hotel Parkplatz. Dort warten wir weiter. Dann werden wir in das Hotel gebeten und bekommen einen Kaffee während wir wieder warten. Ich spiele mit meiner neuen Kamera rum und teste alle möglichen Funktionen. 

Um 14.30 Uhr ist es dann endlich soweit. 6 Bikes nehmen Aufstellung. Mann und Model kommen aus dem Hotel, gehen zu den Bikes und fertig ist die Szene. Das Ganze dauert inklusive Aufbau und Probedreh nicht mehr als eine halbe Stunde.

Spannend war es trotzdem und meine Fotos gefallen mir auch.

Alle am Start
Wir warten...
... und warten...
... und warten...
... und warten.

Endlich tut sich was.





Etwas merkwürdig war die enttäuschte Feststellung einer Film-Dame: 
"Man erkennt aber schon, dass das nicht die gleichen Motorradfahrer sind, wie in Lyon!"
Was denkt die denn? Dass alle Biker auf schwarzen Harleys nicht mehr zu unterscheiden sind, sobald sie eine Lederjacke anziehen und den Helm tragen?

Achtung! Action!

Dies ist übrigens der Modus "Dramatischer Effekt" meiner Kamera. Ausgesprochen passend....



Ein paar Tage später sehe ich im Kaufhaus die neue Taschenkollektion von Lancel. Die mittlere Größe kostet rund 1.300 Euro. Wenn man bedenkt, dass Harley Davidson sehr oft von den besser Verdienenden gefahren wird, passt es für mich sogar, dass der Spot so konstruiert wurde. Teures Hotel, teure Bikes, Luxus für die Frau...

Ich bin gespannt auf das Endprodukt und hoffe, dass ich es irgendwann im Internet finde.



Sonntag, 13. März 2016

Kilometer 7.458 - 7.483 Hamburg, heiter, 3 Grad

Ach Kinners nee wat scheun!

Nach Kaffee, Tee und Kuchen mit meiner Lieben, bin ich noch 'ne Runde durch Hamburg getrabt.  Kalt war's, aber die ersten Krokusse erblühen und ich bin mir sicher, der Frühling ist nah!

Bald sind wieder alle Verkehrsinseln voller Krokusse, Narzissen, Tulpen und Hyazinthen.
Hamburg im Frühling!

Jucheeeee!