Montag, 21. Dezember 2015

Adventskalender - 21. Türchen


Paris. Montmartre.


Die Treppen hinauf zum Sacre Coeur. Ich gehe immer ganz rechts und erklimme den Berg Stüfchen für Stüfchen im Schneckentempo. An keinem anderen meiner geliebten Reiseziele wird mir meine Unsportlichkeit so bewusst wie hier. Kaum zu glauben, dass ich einmal mit einem Bergsteiger verheiratet war und mit diesem zusammen ganze Felswände bezwungen habe. Doch oben angekommen genieße ich die berühmte Aussicht auf die Dächer von Paris. Und häufig hat man das Glück, Straßenmusikanten anzutreffen. Dann sitzen Einheimische und Touristen auf den Treppen vor der Basilika und wünschen sich vom irischen Gitarristen Gassenhauer wie "Wonder Wall" und "No woman no cry". Bei meinem letzten Besuch habe ich meinen heißgeliebten, drei Meter langen, von meiner Stiefmutter gestrickten Schal eingebüßt. Irgendein Idiot muss mir sein fettes ekelhaftes Kaugummi in den Nacken gespuckt haben. Das fand ich ziemlich unhöflich an diesem zauberhaften Ort.


Kommentare:

  1. Gibts bei dieser Treppe auch die "Gottseidank-Kurve?". Die gibts beim Wandern immer wenn das Ziel in Sicht ist. :-P

    AntwortenLöschen
  2. Das wäre noch ein schöner ein Punkt für meine Löffelliste: diese Treppe hoch sprinten ... und sich dabei locker unterhalten ... äääh ... Falls jemand mit rennt :-)

    AntwortenLöschen
  3. Treppen steigen? Geht nimmer...Runter noch schlimmer mit meinen kaputten Knien...Aber Paris ist eine Reise wert.

    AntwortenLöschen
  4. Ist schon eine Weile her, dass ich da 'rauf gestiegen bin. Da war ich noch jung und fit...

    AntwortenLöschen
  5. Bergsteigen? Da ziehe ich aber meinen Hut gaanz tief vor Dir, so tief, daß ich kaum wieder hoch komme, ohne mich irgendwo festhalten zu müssen... Donnerwetter. Mir wird immer schon auf dem Küchentritt schlecht und vor ein paar Jahren war es mir am Rhein in einem Weinberg schon mal zu steil, daß ich umdrehen musste.
    In Paris waren Tom und ich im letzten Jahr mal gewesen. Da sind wir auf der Treppe neben dieser Bahn hochgestiegen.
    Sowas fand ich, ging früher auch schon mal einfacher...

    AntwortenLöschen